Schloss Pillnitz Dresden | das chinoise Spiel- und Lustschloss

Schloss Pillnitz Dresden | das chinoise Spiel- und Lustschloss

Schloss und Park Pillnitz lädt mit seinen Gärten zu einem Tagesausflug ein. Obwohl es sich leicht außerhalb des Zentrums befindet, gehört es zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dresden und ist in jedem Fall einen Besuch wert.

Geschichte Schloss Pillnitz

Das Schloss wurde zum ersten Mal im 14. Jahrhundert als Rittergut erwähnt. Viele Jahre später am Ende des 16. Jahrhunderts übergeht das Anwesen in den Besitz vom Friedrich August I., als August der Starke bekannt.

Geschichte Schloss Pillnitz

Unter seinem Einfluss wurde das Schloss zum Ort zahlreicher Festlichkeiten des barocken Adels. Hier wurden große Hochzeiten, Schützen- sowie Winzerfeste veranstaltet. Für diese Anlässe wurden keine Mühen gescheut, es wurden Karusselle und Rutschbahnen aufgebaut. Währenddessen vergnügten sich die Gäste mit Verkleidungsspielen.

Dadurch erhielt Pillnitz seinen Ruf als Spiel- und Lustschloss.

Wasser- und Bergpalais (Kunstgewerbemuseum)

Im frühen 18. Jahrhundert wurden das Wasser- und Bergpalais nach Entwürfen von Matthäus Daniel Pöppelmann erbaut. Die Bauten sind eine Verkörperung der Chinamode, die im 18. Jahrhundert in Europa um sich griff.

Wasser- und Bergpalais

Heute beherbergen das Wasser- und Bergpalais das Kunstgewerbemuseum Dresden. Die Sammlung des Kunstgewerbemuseums zeigt über 60.000 verschiedene Objekte des Alltags. Hier findet sich alles von Geschirr und Besteck bis zu Möbeln, Textilien und Uhren. Die Objekte spiegeln den Geist der Zeit vom Mittelalter bis heute wieder.

Kamelie Schloss Pillnitz

Das Kamelienhaus beherbergt die schätzungsweise rund 250 Jahre alte Kamelie, die ursprünglich aus Ostasien stammt. Sie hat eine Höhe von 8,94 Metern und einen Kronendurchmesser von etwa 12 Metern.

Kamelie Schloss Pillnitz

Zwischen Mitte Februar und April wird die Kamelie von zehntausenden roten Blüten geschmückt. In dieser Zeit können Ableger der Kamelie erworben und als Souvenir nach Hause mitgenommen werden.

Ein Highlight ist die zweistöckige Treppenkonstruktion, von der aus die Kamelie von allen Seiten bewundert werden kann.

Palmenhaus Schloss Pillnitz

Das Palmenhaus wurde 1859 erbaut. Zu dieser Zeit war es das größte Gewächshaus in Deutschland, das komplett aus Gusseisen besteht. Die Fläche des Palmenhauses umfasst ganze 659 m² und es erstreckt sich über eine Länge von 93,7 Metern.

Das Palmenhaus setzt sich aus drei Teilen zusammen, dem südlichen Flügel bzw. niederem Haus, dem Mittelbau und dem nördlichen Flügel bzw. oberem Haus. Der Mittelbau hat eine oktogonale Struktur und ragt mit seinen 12 Metern aus der Gesamtkonstruktion heraus. Mit seinem pyramidenförmigen Dach ähnelt er einem Kristall.

Palmenhaus Schloss Pillnitz

Heute wie damals dient das Palmenhaus als Heimat für Pflanzen aus dem Süden Afrikas und aus Australien. Beim Eintritt in das Palmenhaus werden die Besucher im kühlen Südflügel von südafrikanischen Kappflanzen begrüßt. Der wärmere Mittelbau enthält verschiedene Palmenarten, wie die Dattelpalme, Schirmpalme und Kentia-Palme. Im Nordflügel werden Pflanzen aus Australien präsentiert, dazu gehören beispielsweise die Myrtenheiden.

Weihnachten im Schloss Pillnitz: Christmas Garden

Seit zwei Jahren wird zu Weihnachten der „Christmas Garden“ veranstaltet. Hier erstrahlt der Schlosspark in bunten Lichtspielen.

Weihnachten in Schloss Pillnitz: Christmas Garden

Bei einem etwa zwei Kilometer langen Spaziergang können die Besucher im märchenhaften Ambiente entspannen und die Weihnachtshektik hinter sich lassen. Auf der Open-Air Eisbahn können Familien eine Schlittschuhfahrt genießen.

Restaurant Schloss Pillnitz

Es stehen mehrere Restaurants zur Verfügung. Wer schick essen gehen möchte, wird im Schlosshotel Pillnitz auf seine Kosten kommen. Hier befindet sich das Kaminrestaurant mit Wintergartencafé und einem Biergarten. Regionale Spezialitäten gibt es im Restaurant „Einkehr am Palmenhaus“ sowie  „Parkcafé Pillnitz“. Wer sein Essen mit einem Blick auf die Elbe genießen will, sollte dem Restaurant „Pillnitzer Elbblick“ einen Besuch abstatten. Für den kleinen Hunger empfiehlt sich „Wipplers Backwirtschaft“.

Fakten zum Schloss Pillnitz:

•             Adresse und Anfahrt:

Die Adresse ist: August-Böckstiegel-Straße 2, 01326 Dresden. Hier fährt die Buslinie 63. Ansonsten kann die Buslinie 88 oder Straßenbahnlinie 2 genutzt werden, hier fährt man jeweils bis zu Endhaltestelle und anschließend mit der Fähre F14 innerhalb von 3 Minuten über die Elbe.

•             Parken Schloss Pillnitz:

Hier stehen zwei Parkplätze zur Verfügung. Erstens Parkplatz 1 - Schloss & Park Pillnitz in der Leonardo-da-Vinci-Straße für PKW. Und zweitens Parkplatz Pillnitz in der Lohmener Straße für PKW und Busse. Bei beiden Parkplätzen beträgt der Tagespreis 3€.

•             Veranstaltungen Schloss Pillnitz:

Die Anlage bietet eine Menge an Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktivitäten. Dazu gehört die „Offene Orangerie“. Diese öffnet Ende März ihre Türen für Besucher und zeigt die Pillnitzer Sammlung an Kübelpflanzen, die bis zu hunderten von Jahren zurückreicht. Eine Liste der aktuellen Veranstaltungen findet sich auf der offiziellen Webseite.