home / reisen / staedtereisen / Bonn Sehenswürdigkeiten | 10 Reisetipps für Touristen
Bonn Sehenswürdigkeiten | 10 Reisetipps für Touristen

Bonn Sehenswürdigkeiten | 10 Reisetipps für Touristen

18. August 2020 | Christian

Bonn mit seinen bekannten Sehenswürdigkeiten liegt an beiden Ufern des Rheins und blickt auf eine 2000 jährige Geschichte zurück.

Bereits 38 v.Chr. siedelten die ersten Römer im heutigen Stadtgebiet.

Bonn wurde in seiner Zeit als Bundeshauptstadt mit vielen neuen Museen, Natur- und Parkanlagen bestückt.

Dem berühmtesten Sohn der Stadt, Ludwig van Beethoven, sind  eine Statue auf dem Marktplatz und ein eigenes Museum gewidmet.

Bonn ist eine sehenswerte Stadt mit dem typischen rheinischen Charme.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Bonn

 

Altes Rathaus

Altes Rathaus

Das Alte Rathaus im Stil des Rokoko am zentralen Marktplatz in eines der Wahrzeichen und wichtige Sehenswürdigkeit von Bonn.

Es wurde errichtet im 18. Jahrhundert (Baujahr:1738), sodass Ludwig van Beethoven es natürlich wahrgenommen hat, als er hier gelebt hat. Aber es war insbesondere in den fünf Jahrzehnten, als Bonn Sitz der Bundesregierung war, das Rathaus schlechthin. Mit Besuchen von gekrönten und ungekrönten Häuptern: Charles de Gaules hat hier die deutsch-französische Freundschaft ausgerufen, John F. Kennedy, Papst Johannes Paul und Queen Elizabeth waren hier.

Bonner Münster

Bonner Muenster

Ein weiteres Wahrzeichen ist das Bonner Münster aus dem 11. Jahrhundert. Die romanische Stiftskirche, eine dreischiffige Kreuzbasilika erhielt an der Südseite einen Kreuzgang. An seiner Außenseite befinden sich eine ganze Reihe interessanter Denkmäler und Kunstwerke.

Es fällt auf, dass das Bonner Münster den Haupteingang an der Seite hat. Das ist dadurch zu erklären, dass es ursprünglich gar keinen Eingang im Westen der Kirche gegeben hat, sondern dort war die sogenannte Westapsis, der Westchor.

Man sieht die romanischen Rundbögen und man sieht davorgesetzt eine gotische Fassade. Man hat nie das alte eingerissen, sondern man hat das alte mit dem neuen verbunden.

Poppelsdorfer Schloss

Poppelsdorfer Schloss

Zu den Sehenswürdigkeiten von Bonn gehört das ehemalige Lustschloss Clemensruhe, des Kurfürsten Clemens August I., das von den Bonnern wegen der Ortslage nur Poppelsdorfer Schloss genannt wird.

Sowohl das Schloss als auch der angrenzende Park wurden im Jahr 1818 der Rheinisch Friedrich-Wilhelms-Universität übereignet. Seither beherbergt es die mineralogische Sammlung der Universität und die naturwissenschaftliche Einrichtung.

Eine Attraktion sind die Schlosskonzerte für Musikfans.

Botanische Gärten der Universität Bonn

Ein Rundgang informiert über die Geschichte des Botanischen Gartens vom Mittelalter bis zu seinem Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg. Letzterer wurde mit dem Bau der modernen Gewächshausanlage 1984 abgeschlossen.

Heute findest du hier eine hohe Artenvielfalt von 11.000 Pflanzenarten auf 12 Hektar Fläche.

Beethoven-Haus

Beethoven Haus

Bonngasse Hausnummer 20 – in diesem Haus wurde Ludwig van Beethoven 1770 geboren. Hier könnt ihr fast alles über ihn erfahren – von seinen frühen Erfolgen als Wunderkind bis zu den großen Dramen seines Lebens, den unglücklichen Liebesbeziehungen und seiner fortschreitenden Taubheit.

Es beherbergt die größte Sammlung mit Musikinstrumenten, Schriften und auch seine Hörgeräte, die mit den Jahren auch immer größere Dimensionen annahmen.

Neben dem Museum kann man sich auch anschauen, wie die Familie hier gelebt hat, so wird beispielsweise das Geburtszimmer gezeigt.

Das authentischste Portrait ist eine Büste von 1812, die den Musiker und Komponisten im Alter von 42 Jahren zeigt. Sie basiert auf einem Gipsabdruck, der vom Gesicht Beethovens gemacht wurde.

Die Familie Beethoven ist insgesamt neun Mal in Bonn umgezogen, jedoch ist dieses Haus das einzige, das erhalten ist.

Jährlich hat das Beethoven-Haus ca. 100.00 Besucher und ist eine bekannte Sehenswürdigkeit Bonns.

Der weltberühmte Pianist und Komponist hat 22 Jahre in Bonn gelebt, ehe er in Wien zu Weltruhm gelangte.

Schloss Drachenburg

Schloss Drachenburg

Abseits von Bonn liegt Schloss Drachenburg in Königswinter. Wer über die Sehenswürdigkeiten in Bonn spricht, muss auch einen Abstecher zur prächtigen Drachenburg aus dem 19. Jahrhundert machen.

Dieses anmutige Bauwerk wurde zwischen 1882 und 1884 errichtet und diente als Privatvilla.

Heute ist das Schloss mit Hinblick den ursprünglichen Zustand restauriert und präsentiert die Lebens- und Wohnkultur der Gründerzeit in den historischen Innenräumen als Museum.

Beeindruckend ist auch der Ausblick auf den Rhein, Bonn und das Siebengebirge.

Wanderfreunde können auch noch weiter hoch auf den Drachenfels und einen noch weiteren Ausblick genießen.

Erreichbar ist Schloss Drachen zu Fuß oder ganz leicht mit der Zahnradbahn.

Haus der Geschichte

Das Haus der Geschichte in Bonn – ein Museum zur deutschen Geschichte.

Es geht auf eine Initiative von Helmut Kohl zurück, der das Haus 1994 eröffnete.

Hier ausgestellt ist beispielsweise das Grundgesetz, mit dessen Verabschiedung die Bundesrepublik Deutschland 1949 gegründet wurde.

Bonn als Hauptstadt war auch Sitz des Westdeutschen Parlament. Die Stühle des ersten deutschen Bundestags, auf denen die ersten frei gewählten Abgeordneten saßen, sind ebenfalls Bestandteil des Museums.

Zu sehen sind auch wichtige Ereignisse der DDR-Geschichte, wie der Volksaufstand 1953 und der Bau der Berliner Mauer. Auch die Brüche in der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft zwischen Wirtschaftswunder und Protestkultur.

Themen wie der Mauerfall und die Wiedervereinigung sind zentral für die jüngere deutsche Geschichte, die ständig fortgeschrieben wird.

Für Ausflüge bei Regen oder den kälteren Jahreszeiten im Winter sind das Museum ein beliebtes Ziel und Sehenswürdigkeit.

Freizeitpark Rheinaue

Freizeitpark Rheinaue

Ein besonderer Anziehungspunkt ist der Auensee mit seiner 15 Hektar Größe und sechs Pontonbrücken. Ideal zum Bootfahren an einem schönen Sommertag.

Natürlich ist der Park auch etwas für Fußgänger mit einem 45 Kilometer langen Fußwegenetz. Es gibt einen Lehrpfad der Jahresbäume und ein Bienenhaus.

Jeden dritten Samstag im Monat findet hier zwischen März und Oktober einer der größten Flohmärkte Deutschlands statt. Weiterhin haben wir hier sommerliche Konzertreihen und andere Großveranstaltungen.

Seit Ende 2017 steckt der Rheinauenpark unter Denkmalschutz.

Japanischer Garten

Eine Sehenswürdigkeit für sich ist der japanische Garten innerhalb der Rheinaue Bonns. Der Garten gehört beim Besuch der Rheinaue mit dazu und ist einen Rundgang definitiv wert. Du findest hier ein Gewässer mit Kois und ein idyllisches botanisches Areal.

Nach Bonn liegt Düsseldorf mit seinen Sehenswürdigkeiten. Hier findest du nicht nur auch einen japanischen Garten, sondern auch viel japanische Kultur.

Zoologisches Museum König

Zoologisches Museum

Das traditionsreiche Museum König ist eine auf Wirbeltiere und Gliedfüßer spezialisiert mit vielen Tierpräparaten und eines der wichtigsten Naturkundemuseen in Deutschland.

Sein Ziel ist es, die Artenvielfalt der Erde zu erforschen und zu erklären.

Das Museum ist in Ausstellungsbereiche mit den Themen Savanne, Regenwald, Arktis, Antartis, Wüste, Mitteleuropa und Vogelwelt unterteilt.

Im zentralen Lichthof der 1884 erbauten Villa beeindruckt das größte Terrain der Savanne die Besucher.

Antilopen, Elefanten, Giraffen und Löwen bilden in einer harmonisch aufgebauten Installation das Herzstück des Museums.

Gerade an regnerischen Tagen ist die Sehenswürdigkeit in Bonn ein tolles Ausflugsziel.

Bundeskunsthalle Bonn

Bundeskunsthalle Bonn

In der Kunst- und Ausstellunghalle der Bundesrepublik Deutschland große Wechselausstellungen zu sehen.

Die in der Museumsmeile gelegene Bundeskunsthalle wurde 1992 eröffnet.

Es bietet ein breites Panorama an Themen und Ausstellungen.

Auf dem Dach ist ein Dachgarten angelegt, dazu befinden sich hier die drei Lichttürme.

Kunstmuseum Bonn

Das Kunstmuseum Bonn wurde im Rahmen eines Gesamtkonzepts für die Kulturbauten der damaligen Hauptstadt Bonn errichtet und 1992 eröffnet. Der Schwerpunkt der Sammlung sind Werke der rheinischen Expressionisten um August Macke und die deutsche Kunst der Gegenwart seit 1945 bis heute.

In seiner Dauerausstellung präsentiert das Museum der rheinischen Expressionisten dutzende dieser Ölgemälde. Es ist die größte Sammlung der Welt zu diesem Thema.

Auch der zweite Sammlungsschwerpunkt, Kunst nach 1945, hat hochkarätiges zu bieten.

Werke von Baselitz, Darboven, Kiefer, Blinky Palermo und Richter, zeigen einen besonders prägnanten und qualitativ hochwertigen Überblick der deutschen Nachkriegskunst.

Beachtlich ist auch die grafische Sammlung, darunter illustrierte Bücher des Surrealisten Max Ernst.

Ein weiterer Schwerpunkt mit repräsentativen Charakter ist die Videosammlung des Museums. Viele Experimentalstreifen aus der Zeit der Videokunstpioniere sind in einem eigens dafür gebauten Ambiente zu bewundern.

Post Tower

Post Tower

Als Geheimtipp unter den Sehenswürdigkeiten von Bonn noch der Post Tower, der Zentrale für die Deutsche Post DHL Group.

Mit 162,5 Metern ist eines der höchsten Hochhäuser in Deutschland und befindet sich am Rande des Rheinauenparks unmittelbar am Rheinufer.

Für die Öffentlichkeit ist der Tower nur an Besuchertagen zugänglich. Der Eintritt ist kostenlos, jedoch begrenzt. Es gibt hier die Möglichkeit mit einen der 17 Panorama-Aufzüge zu fahren.