home / reisen / staedtereisen / Top Augsburg Museen | 10 Ausstellungen und Galerien
Top Augsburg Museen | 10 Ausstellungen und Galerien

Top Augsburg Museen | 10 Ausstellungen und Galerien

23 Oktober 2020 | Christian

Augsburgs Museen bieten dir als Besucher der historischen Stadt einiges an Kunst und Kultur. Ebenfalls erfährst du einiges über die Geschichte von Augsburg

Die 10 besten Museen in Augsburg

Für deinen nächste Reise nach Augsburg wird es Zeit für etwas Kultur in den zahlreichen Museen der Stadt.
Schaue dir auf deiner Reise durch Augsburg die Ausstellungen und Galerien an.

  1. Schaezlerpalais
  2. Maximilianmuseum

  3. Brechthaus

  4. Römisches Museum

  5. Staatl. Textil- und Industriemuseum

  6. Leopold-Mozart-Haus

  7. H2 – Zentrum für Gegenwartskunst

  8. Grafisches Kabinett im Höhmannhaus

  9. Puppentheatermuseum „Die Kiste“

  10. Fugger und Welser Erlebnismuseum


1. Das Schaezlerpalais

Augsburg Museen Schaezlerpalais

Gleich mehrere Ausstellungen vereinen sich im Schaezlerpalais und bilden ein Ensemble der Kultur und Museen in Augsburg.

Den Stadtpalast ließ sich der Bankier und Großkaufmann Benedikt Adam Freiherr von Liebert zwischen 1765 und 1770 erbauen.

Wolfgang Freiherr von Schätzer und seine Gattin stiftet 1958 das Anwesen der Stadt Augsburg.

Hier nun einige Ausstellungen im Schaezlerpalais.

Deutsche Barockgalerie

Im ersten Stockwerk vereinen sich insgesamt 100 Kunstwerk aus der Sammlung der Deutschen Barockgalerie des Schaezlerpalais. Das Museum konzentriert sich auf Malereien des 17. sowie 18. Jahrhunderts. Stilrichtungen sind der Barock und das deutsche Barock, auch „Augsburger Geschmack“ zu jeder Zeit genannt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kanna (@kanna.817) am

Sammlung der Karl und Magdalene Haberstock-Stiftung

Die Sammlung der Ausstellung besteht aus dem Nachlass des in Augsburg geborenen Kunsthändlers Karl Haberstock und seiner Frau Magdalene.

Rund 40 Werke umfasst die Gemäldesammlung im zweiten Obergeschoss des Schaezlerpalais.

Rokokofestsaal

Herzstück des Schaezlerpalais ist sicherlich der prachtvoll ausgestattete Rokokofestsaal von 1770 mit seinem beeindruckenden Deckengemälde und die geschnitzte Wandvertäfelung.

In diesem zweitgeschossigen Festsaal soll auch Marie Antoinette getanzt haben, bevor sie nach Frankreich zu ihrem zukünftigen Gatten, Ludwig XVI.

Staatsgalerie Alte Meister

Mittelpunkt der Sammlung Alte Meister steht das Porträt von Jakob Fugger „dem Reichen“ von Dürer. Ebenfalls die weltberühmte Bilderfolge der römischen Basiliken.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Patrick Porto (@theartvoyager) am

Sammlung Steiner

Mittelpunkt der Sammlung Steiner ist die Hintergrundmalerei. Hier im Erdgeschoss des Gebäudes finden sich Werke aus Augsburg, aber auch Tirol, Neapel, den Niederlanden und England.

Mit dieser Vielfalt an Ausstellungen ist das Schaezlerpalais nicht umsonst eine der Augsburg Sehenswürdigkeiten, die ihr in einer Übersicht für die nächste Reise findet.


Informationen zum Schaezlerpalais

Adresse: Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 10-17 Uhr, Montag geschlossen


2. Maximilianmuseum

1855 entstand mitten im historischen Zentrum Augsburgs das Maximilianmuseum. Benannt ist es nach dem bayerischen König Maximilian II, das Gebäude entstammt der Zusammensetzung zweier Stadtpalästen ansässiger Augsburger Kaufleute.

Die Stücke stammen aus der Zeit, als Augsburg eine freie Reichsstadt war und Deutschlands Kunstmetropole war.

Ausgestellt widmet sich der Goldschmiedekunst, den zahlreichen Bronzefiguren der Spätrenaissance. Außerdem werden wissenschaftliche Instrumente, Uhren und Automaten gezeigt.

Viermetzhof

Anziehungspunkt für Besucher ist sicherlich der Viermetzhof. Hier befinden sich die Originalplastiken der berühmten Augsburger Prachtbrunnen, die zu den größten Kostbarkeiten des Maximilianmuseums zählen. Modelliert wurde die Figuren durch die Bildhauer Hubert Gerhard und Adriaen de Vries um 1600.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Patrick Schneider (@scot_de) am

Modellkammer

Seit der Renaissance wurde in Augsburg Modell von geplanten, aber nicht realisierten Bauten sowie von abgerissenen Gebäuden angefertigt.

Dieser Sammlung widmet sich eine eigene Abteilung, die sogenannte Modellkammer. Hier werden Besucher anhand von miniaturisierten Nachbildungen den Bau einer Doppelwendeltreppe oder die Funktionsweise von Wasserförderungsanlagen nähergebracht.


Informationen zum Maximilianmuseum

Adresse: Fuggerplatz, 86150 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 10-17 Uhr, Montag geschlossen


3. Brechthaus

Das Geburtshaus des Schriftstellers und Dichters Bertolt Brecht steht in der Altstadt Augsburg. Heute ist es ein Museum und ein Gedenkort für die bekannte Persönlichkeit der Stadt.

Brecht wurde hier in diesem doch recht einfachen Handwerkerhaus am 10. Februar 1898 geboren. Hier, „Auf dem Rain 7“, lebte er jedoch nicht lange, denn bereits 1900 zogen seine Eltern in eine andere Straße. Vermutlich lag es am Lärm der Pfeilenhauerei, die unter der Wohnung eingerichtet war.

1995 konnte das Brechthaus als Museum und Gedenkstädte eröffnet werden.

Das Brechthaus im alten Handwerkerviertel liegt nicht weit entfernt vom historischen Rathaus der Stadt.


Informationen zum Brechthaus

Adresse: Auf dem Rain 7, 86152 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 10-17 Uhr, Montag geschlossen


4. Römisches Museum

Präsentiert wird im Römischen Museum von Augsburg die frühe Geschichte der Stadt. Die umfangreiche Sammlung fängt früh mit Werkzeugen aus der Steinzeit, geht weiter zu Geschirr von 1000 vor Christus und geht über zur Epoche der Römer und der damaligen Provinzhauptstadt.

Ausgestellt werden Handelsgüter, Goldmünzen und originale hölzerne Überreste einer Schiffsanlegestelle aus der Zeit der Römer vor gut 1800 Jahren.


Informationen zum Römischen Museum

Adresse: Römerlager im Zeughaus / Zeughaus 4, 86150 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 10-17 Uhr, Montag geschlossen


5. Staatl. Textil- und Industriemuseum

Der Schwerpunkt des Museums liegt auf der Geschichte der Textilindustrie.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von D O R O T H E E (@dorome28) am

In einem Teil der ehemaligen Produktionshallen befindet sich seit 2004 das Staatliche Textil- und Industriemuseum in Augsburg. Rund 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche widmen sich dem Thema, die Hälfe der Fläche ist der Dauerausstellung zugewiesen.

Bereits zu Beginn der Neuzeit (15. – 16. Jahrhundert) war die Textilindustrie ein wichtiger Teil im Wirtschaftsleben der Freien Reichsstadt Augsburg.

Zur damaligen Zeit verdiente jeder fünfte Bürger sein Geld als Weber. Auch nach dem Niedergang der Weberzunft bliebt die Erzeugung von Textilien und Karnen ein wichtiger Erwerbszweig für Augsburg.

Die Produktionshallen, in den sich heute das Museum befindet, gehören zur Fabrikanlage der Kammgarn-Spinnerei von Johann Anton Friedrich Merz. Dieser siedelte 1836 nach Augsburg und begründete die Fabrik 1845.

1944 wurden 90% der Anlage durch Bombenangriffe zerstört, aber man schaffte es nach dem Krieg die Produktion weiterzuführen und 1986 galt sie als Markführer in Deutschland. Durch die zunehmende Konkurrenz aus anderen Teilen der Welt wurde der Betrieb jedoch letztlich eingestellt.


Informationen zum Textil- und Industriemuseum (tim)

Adresse: Provinostraße, 86153 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 9-18 Uhr, Montag geschlossen


6. Leopold-Mozart-Haus

Leopold Mozart wirke als deutscher Komponist der Vorklassik und Wiener Klassik. Vielen wird er als Vater von Wolfgang Amadeus Mozart im Kopf bleiben.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Naima Oumeddah (@ninamedd) am

Er wurde 1719 in den Handwerkerhaus geboren, mit 18 Jahren verließ er Augsburg für sein Studium in Salzburg. Mozart blieb aber weiterhin seiner Geburtsstadt treu, denn er zahlte weiterhin hier Steuern und besuchte die Stadt regelmäßig mit seinen Kindern.

Im Mozart Haus werden Bücher, Briefe, Notenblätter und Musikinstrumente gezeigt.


Informationen zum Mozarthaus

Adresse: Frauentorstraße 30, 86152 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 10-17 Uhr, Montag geschlossen


7. H2 – Zentrum für Gegenwartskunst

Im Glaspalast, einem Industrie-Denkmal von Augsburg zeigt das H2 – Zentrum für Gegenwartskunst Exponate aus eigenem Bestand und bietet ebenfalls Sonderausstellungen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Haeun Heidi Beak (@heidibaek) am

Das ehemalige Industriegebäude einer Baumwollspinnerei aus dem Jahr 1910 heißt Glaspalast, weil er auf der Nord- und Südseite sehr umfangreiche Glasfassaden hat.

Zeitgenössische Kunst in einem ehemaligen Industriegebäude, das sich in einer der ältesten Städte Deutschlands befindet - das macht auch den Reiz dieses Museums aus.


Informationen zum Zentrum für Gegenwartskunst

Adresse: Beim Glaspalast 1, 86153 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 10-17 Uhr, Montag geschlossen


8. Grafisches Kabinett im Höhmannhaus

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Lisa Kandlhofer (@lisa_kandlhofer) am

Im Höhmannshaus werden Kupferstiche und Radierungen vom 16. bis 19. Jahrhundert ausgestellt. Hierzu zählen 40.000 Werke werden hier gezeigt, vor allem mit dem Schwerpunkt auf Künstler aus Augsburg und dem süddeutschen Raum.


Informationen zum Grafischen Kabinett

Adresse: Maximilianstraße 48, 86150 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 10-17 Uhr, Montag geschlossen


9. Puppentheatermuseum „Die Kiste“

Die berühmten Marionetten des bekannten Augsburger Puppenkiste können in ihrer vertrauten Umgebung seit 2001 hier im Museum bewundert werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Augsburger Puppenkiste (@augsburgerpuppenkiste) am

Kinder und Erwachsene erfreuen sich wohl gleichermaßen über Kater Mikesch, Jim Knopf, das Urmel und das Sams.

Verschiedene Sonderausstellungen runden das Angebot rund um „Die Kiste“ ab.


Informationen zum Puppentheatermuseum

Adresse: Spitalgasse 15, 86150 Augsburg

Öffnungszeiten: Di-So : 10-19 Uhr, Montag geschlossen


10. Fugger und Welser Erlebnismuseum

Im Laufe des 16. Jahrhunderts entfaltete sich die Reichsstadt Augsburg zur Metropole des Europäischen Handels.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Ettie Bailey-King (@ettie.bk) am

Hier im Fugger und Welser Erlebnismuseum wird die Bedeutung der beiden Augsburger Handelshäuser zu jeder Zeit fast greifbar.

Es waren international und global agierende Konzerne mit Milliardenumsätzen und tausenden von Arbeitern. Bodenschätze, wie Kupfer oder Gold, spielten genauso eine Rolle wie der Sklavenhandel. So auch die jeweiligen Handelsrouten.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Regio Augsburg Tourismus GmbH (@augsburgtourismus) am

An der Unternehmensspitze saßen die Patriarchen der Familie. Der bekannteste ist Jakob Fugger, genannt „Der Reiche“.


Informationen zum Fugger und Welser Museum

Adresse: Äußeres Pfaffengässchen 23, 86152 Augsburg

Öffnungszeiten: Do-So : 10-17 Uhr (aktuelle Änderung)


Mehr zur Region um Augsburg:

Romantische Straße:

Für Besucher Augsburgs ist auch die Romantische Straße als älteste Ferienstraße Deutschlands interessant. Sie führt von Würzburg, über Augsburg bis runter nach Füssen.

Rothenburg ob der Tauber:
Die mittelalterliche Stadt liegt ebenfalls auf der Romantischen Straße und ist bei Touristen durch seinen historischen Charme sowie seine Fachwerkhäuser sehr beliebt. Was es hier alles zu entdecken gibt, findest du bei den Rothenburg ob der Tauber Sehenswürdigkeiten im Überblick.

Weiter geht es hier auch mit den kulturellen Angeboten der mittelalterlichen Stadt. Zu den Museen in Rothenburg ob der Tauber zählen zum einen das RothenburgMuseum mit seinem Goldschatz, den Duellpistolen des Fürsten von Metternich oder der alten Klosterküche aus dem 13. Jahrhundert. Ebenfalls interessant ist das mittelalterliche Kriminalmuseum.